Zurück zum Rezeptindex
Forellenfilet im Wantan-Teig in violetter Pfeffersauce

Den besonders würzigen violetten, tasmanischen Pfeffer kann man problemlos hier bestellen. Wer das nicht tun möchte, nimmt stattdessen einige rosa Pfefferbeerchen (getrocknet) oder frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer. Der tasmanische Pfeffer ist recht scharf, aber die Schärfe vergeht schnell im Mund.

für 4 Pesonen

  • 4 halbe Forellenfilets ohne Haut
  • 100 gr. Fishfilet (vom Zander, Seelachs geht auch)
  • 50 gr Sahne
  • 50 gr Creme Fraiche
  • 1 Ei
  • Salz
  • 1 Tomate, gehäutet, entkernt und in kleine Würfel geschnitten
  • 8 Basilikumblätter, klein gerupft
  • 4 Platten Frühlingsrollenteig (TK aus dem Asialaden) Violetter tasmanischer Pfeffer
  • 1 Eiweiß zum Bestreichen
  • Öl zum Fritieren
  • Für die Sauce
  • 1 Schalotte, fein gewürfelt
  • 1/2 Glas Weißwein
  • 1/2 Glas Fischfond (aus dem Glas)
  • 1 EL violetter tasmanischer Pfeffer (oder rosa Pfefferbeerchen)
  • 100 gr eiskalte Butter in Flocken

Die Forelleilets salzen. Das Fischfilet mit Sahne, Creme fraiche und Ei im Mixer pürieren. Dabei sollen alle Zutaten sehr kalt sein. Die Farce dann mit Salz abschmecken.

Tomatenwürfel und Basilikum unter die Fischfarce heben. Forellenfilets mit der Farce bestreichen. Die Teigblätter am Rand mit Eiweiß bestreichen und die Fischfilets darin gut einpacken.

Im 180 Grad heißen Öl ausbacken. (Vorher die Brotprobe: ein STückchen Toastbrot soll im Fett schnell goldbraun braten, dann ist es heiß genug). Auf Küchenkrepp abtropfen lassen

Den tasmanischen Pfeffer im Mörser mittelgrob zerstoßen (oder eben die rosa Pfeffer-Beeren)

Für die Sauce, die Schalotte in wenig Butter glasig dünsten. Mit Wein und Fischfond ablöschen und alles 5 Minuten einkochen lassen. Jetzt die eiskalte Butter unterrühren, dabei nicht mehr aufkochen lassen. Am Schluss den tasmanischen Pfeffer unterrühren. Er färbt ein wenig violett.

Sauce auf 4 warmen Tellern verteilen und die Fischpäckchen diagonal aufgeschnitten darauf geben.