-mas.

Happy Boxing Day Dieses Wort hat nichts Abfälliges (obwohl man es des heutigen Weihnachtsstresses wegen manchmal auch "X-mess" schreiben könnte!), sondern bedeutet nichts anderes als Christmas in wobei das "Christ" mit dem griechischen "Chi" = "X" abgekürzt wird. Das Chi ist er erste Buchstaben im Wort "Christos". Viele alte, angelsächsische Schriften bedienen sich dieser Abkürzung. Das englische "Christmas" wird vom altenglischen "Cristes maesse" abgeleitet, was wiederum nichts anderes als Christmesse bedeutet.

In England ist Weihnachten weniger "still und stat". Da wird gern auf den Putz gehaun, mit lustiger Musik, Eierpunsch, Knallbonbons und manch einem munteren Tänzchen, wie wir bereits in Charles Dickens' "Ein Weihnachtslied" lesen können:

"Dann folgten noch mehrere Tänze und Pfänderspiele und wieder Tänze. Dann kam Kuchen und Negus und ein großes Stück kalter Braten, und dann ein großes Stück kaltes Siedfleisch und Fleischpasteten und viel Bier. Aber der Glanzpunkt des Abends kam nach dem Siedfleisch, als der Fiedler (ein heller Kopf, er kannte sein Geschäft besser, als ihr oder ich es hätte lehren können) den Großvatertanz »Sir Roger de Coverley«zu spielen begann. Da trat der alte Fezziwig mit Mrs. Fezziwig an, und zwar als das erste Paar. Sie hatten ein gutes Stück Arbeit vor sich, drei- oder vierundzwanzig Partner, Leute, mit denen nicht zu spaßen war, Leute, die tanzen wollten und keine Lust hatten, zu spazieren."

Letters from Father Christmas JRR Tolkien Nach dem ersten Weihnachtsfeiertag kommt der "Boxing Day", ebenfalls ein offizieller Feiertag. Hier wird aber nicht geboxt, sondern vielmehr die Inhalte der "alms boxes" (Almosenkasten), die in der Kirche aufgestellt waren an die Armen verteilt. So war es zumindest vor 800 Jahren der Brauch. Manche sagen auch, der Name kam daher, dass Dienstboten an Weihnachten ja arbeiten mussten und um ihnen was Gutes zu tun, taten die Herren und Damen ihre "Leftovers", also Essensreste ich Kartons, die sie den Dienstboten überließen. Der "Boxing Day" ist auch der Stephanstag geheißen, nach dem heiligen Stefan, Schutzpatron der Fuhrwerke.

Wassailing An "Christmas Eve", also am Heiligen Abend, schlägt die Stunde der Kinder. Bescherung ist in England am 25. Dezember und in der Nacht davor kommt Father Christmas vom Nordpol her und schlüpft durch die Schornsteine, um die Socken der Kleinen zu füllen. Wunderbare "Briefe vom Father Christmas" stammen aus der Feder von J.R.R. Tolkien (Lord of the Rings), die er jedes Jahr für seine Enkel schrieb und eigenhändig illustrierte.

Der Brauch des "Wassailing" geht in England auf das 14. jahrhundert zurück. Es ist eine Art, die Gemeinschaft zu stärken - und wie kann man das besser als mit Trinken und Singen? Traditionsgemäß wird ein großer Krug mit warmem Bier, Gewürzen und Honig gefüllt, aus dem alle dann trinken dürfen. Dieser Krug wird unter Singen in den Nachbarschaften herumgetragen, aber auch den Obstbäumen dargereicht, damit sie im kommenden Jahr auch gut Frucht tragen mögen.













Weihnachts Hauptseite