Liberty Bar Chocolate Cake

Das ist kein Kuchen - eher eine Torte - eine schokoladige Offenbarung jenseits jewglicher Vorstellung. Ein Diätberater würde allein beim Anblick des Rezeptes in zuckrige Spasmen verfallen. Ich nenne das fertige Gebilde einen "Neutronenstern", denn es ist nichts weiter, als die Kunst Fett, Zucker und Geschmack auf möglichst engem Raum zusammen zu bringen.

Die Anweisungen für das "Icing" (also den Guss), bitte so exakt wie möglich beachten!

Das Rezept stammt aus dem Kochbuch von Sheila Lukins, die es ihrerseits von Virginia Green aus Texas übernahm. Live gibt es diese saftige "Mutter aller Schokoladenkuchen" in der "Liberty Bar" in San Antonio, Texas.

Der Kuchen

Wir backen zwei Böden, die anschließend mit einer doppelt-dreifach leckeren Creme gefüllt werden.

  • 280 gr Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 150 gr ungesüßtes Kakaopulver
  • 250 ml kochendes Wasser
  • 3 Eier
  • 250 gr Zucker
  • 170 gr brauner Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 190 gr Butter, zimmerwarm, in kleinen Stücken
  • 310 ml Buttermilch

Mehl, Backpulver, Salz vermengen

Kakaopulver mit kochendem Wasser verrühren und abkühlen lassen.

Eier und alle Sorten Zucker mit dem Mixer mind. 1 Minute auf höchster Stufe verquirlen.

Butter schaumig rühren und dann nach und nach die Eier-Zuckermischung zugeben. (Hier ein Tipp: sollte die Butter zu kalt sein, kann es vorkommen, dass die Masse "gerinnt", d.h. es bilden sich Butterklümpchen - dann gebt einfach 2 Esslöffel der Mehlmischung zu und rührt kräftig weiter.

Buttermilch zugeben und ständig weiterrühren

Kakaomasse zugeben und untermixen

Langsam die Mehlmischung einrieseln und unterrühren

Den Teig auf zwei flache runde Formen a 26 cm Durchmesser verteilen, glattstreichen und bei 170 Grad ca 35 Minuten backen.
Stäbchenprobe: steckt einen Zahnstocher in den Teig. Wenn beim Rausziehen kein Teig mehr dran klebt, ist der Huchen fertig.

Formen herausnehmen, 20 Minuten abkühlen lassen und vorsichtig auf Kuchengitter stürzen.

Das Icing

"Icing" oder "Frosting" heißt der Guss bzw. die Creme mit der man den Kuchen füllt und überzieht.

  • 300 gr. Zucker
  • 300 ml Kondensmilch
  • 300 gr Bitterschokolade (Kuvertüre) - in kleinen STücken
  • 250 gr kalte Butter in 2-3 cm großen Würfeln
  • Das Marl einer Vanilleschote (oder 1 P Vanillezucker)

Zucker und Kondensmilch in einem (großen) Topf unter stetem Rühren zum Sieden bringen. Genau (!) NEUN Minuten ohne zu rühren weiterkochenlassen.
Topf vom Herd nehmen und Schokolade, Butter und Vaille hineingeben. Alles glatt rühren und abkühlen lassen. 2-3 Stunden im Kühlschrank kalt werden lassen

Vollenden

Die Masse für das Icing gut durchrühren (ca 1 Min mit dem Mixer)
Einen Kuchenboden mit einem Teil der Masse bestreichen. Den zweiten Boden daraufsetzen. Den ganzen Kuchen nun mit der restlichen Masse bestreichen. Mit einem breiten Messer stachelförmige Spitzen aus der Masse "ziehen" oder nach Belieben ein Muster zufügen



Zur Übersicht