Pfälzer Heubraten

Das Heu mu&szliG; man von einem Bauern seines Vertrauens holen. Oder man bereitet es selbst zu, indem man Gras, Klee und Kräuter auf einer Wiese schneidet, die ungedüngt ist.

Die Keule gut mit Salz und Pfeffer und zwei zerquetschten Knoblauchzehen einreiben. In Olivenöl auf allen Seiten braun anbraten.
In einem großen Schmortopf das Wurzelgemüse und den restl. Knoblauch anbraten und mit dem Wein abl&oumnl;chen. Das Heu dazuschichten und den Braten daraufsetzen. Mit etwas Heu abdecken. Den Topf mit einem Deckel oder Alufolie verschließen.
Ca 2 1/2 - 3 Stunden bei 180 Grad schmoren. Immer wieder sehen, ob genügend Flüssigkeit vorhanden ist.
Braten herausnehmen und warmstellen. Die Sauce abseihen und mit der Jus auf die Hälfte einkochen. Den Braten tranchieren und mit der zart nach Heu schmeckenden Sauce anrichten.
Ihr braucht wirklich keine Angst zu haben: das Ganze schmeckt nicht aufdringlich nach Heu!


Zurück zu den Rezepten