Entenbrust auf Linsengemüse
  • 1 Tasse braune Tellerlinsen
  • je 60 gr feingewürfelte Karotten, Lauch und Sellerie
  • 80 gr. Schinkenspeck
  • 1 feingewürfelte Zwiebel
  • 1/2 Glas Rotwein
  • 6 EL. Bratensauce
  • 1-2 EL Balsamessig
  • 2 EL Butter
  • 1/2 Kartoffel
  • pro Person 1 Entenbrust
  • Salz,Pfeffer

Die Entenbrüste mit der Fettseite nach unten in eine schwere Pfanne geben und langsam erhitzen. Bis die Enten rosa sind, dauert es ca. 20 Min. Je nach Dicke. Sind sie gar, in Alufolie wickeln und mind 10 Min. warm stellen.
Die Zwiebel und den Speck in etwas Butter anschwitzen, Linsen zugeben und mit dem Wein ablöschen. Das Gemüse zugeben und alles in ca 30 Min. bissfest garen. Gegen Ende der Garzeit die halbe Kartoffel mit einer feinen Reibe in das Gemüse raspeln. Bratensauce, Essig und Gewürze zugeben.
Die Butter in einem Pfännchen braun werden lassen und unter das Gemüse ziehen.
Die Entenbrust schräg in feine Scheiben tranchieren, dabei den austretenden Saft auffangen und unter die Linsen rühren. Das Gemüse auf gewärmten Tellern anrichten und darauf die Entenbrust geben.

DIE SAUCE
Hier passt ein dunkler, leicht süß-saurer Jus. Keiner von uns hat die Truhe voller Bratensaft, Fonds und anderen Rohstoffen der gehobenen Küche. Deshalb keine falsche Scham: Nehmt Fertigprodukte!!! Die sind besser als ihr Ruf. Schließlich wollen wir zum Spaß kochen und keinen Gourmet-Wettbewerb gewinnen. Unter den Fertig-Jus sind die pastösen die Besten. Von Pulvern halte ich nichts. Ein richtig schöner Liebig-Fond!!!
Also:
1 EL Zucker mit einem Tropfen Wasser karamelisieren. Mit Balsam-Essig ablöschen. Ein EL Johannisbeer- oder Brombeergelee zugeben und mit 1 Tasse Jus auffüllen. Die Sauce zum Teil über die Entenbrust geben und zum Teil um das Gemüse gießen.


Zurück zur Schlemmerpage