Indische Samosa Pastetchen

  • Für den Teig
  • 280 gr. Mehl
  • 1/2 TL Salz
  • 5 EL Öl
  • 8 EL Wasser
  • Für die Füllung
  • 500 gr. Kartoffeln in fingerdicke Würfeln
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL frisch geriebener Ingwer
  • 1 grüne Pfefferschote, entkernt und kleingehackt
  • 150 gr. Erbsen (tiefgefroren oder frisch)
  • 1 TL Senfsaat
  • 1 EL Currypulver
  • 2 EL Zitronensaft
  • Butterschmalz
  • Öl zum Frittieren

Alle Zutaten für den Teig kräftig miteinander verkneten, bis ein elastischer Teig entstanden ist. Etwa 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Zu kleinen Teigkugeln teilen und diese zu 18 cm großen Kreisen ausrollen oder –ziehen.

Die Kartoffeln etwas 5 Minuten kochen, ebenso die Erbsen.

Zwiebelwürfel, Ingwer, Senfsaat und Pfefferschote in etwas Butterschmalz etwa 5 Minuten anbraten. Mit Curry bestäuben. Kartoffeln und Erbsen zugeben, ebenso den Zitronensaft und alles für 15 Min köcheln lassen, bis die Erbsen und Kartoffeln weich sind und die Flüssigkeit verdampft ist. Mit Salz abschmecken.

Teigkreise in der Mitte falten, damit Halbkreise entstehen. Auf diese jeweils 1-2 EL Füllung verteilen.. Teigränder mit Wasser bestreichen. Den Teig zu Dreiecken zusammenfalten und in heißem Öl so lange ausbacken, bis er knusprig braun ist.

TIPP:

Wer keinen Teig machen möchte, kann auf Frühlingsrollenteig aus dem Asialaden zurück greifen. Das geht ebenso gut.