Bananenpfannkuchen

Traditionsgemäß gibt es in England und in Amerika am ersten Weihnachtsfeiertag ein richtig großes, gehaltvolles Familienfrühstück. Und Pfannkuchen sind das absolute Muss! Die amerikanischen Pfannkuchen werden allerdings ein wenig anders gemacht, als unsere. Diese köstlichen Pfannkuchen schmecken aber auch zu jeder anderen Tageszeit. Das Rezept ist für 6 Schaben ausgelegt. Ihr könnt es aber auch mühelos halbieren

  • 250 gr. Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 2 Esslöffel Zucker
  • ein halber Liter Milch
  • 200 ml Buttermilch
  • 2 reife Bananen, geschält und ganz fein mit einer Gabel zerdrückt
  • 1 kräftige Prise Salz
  • 2 Eier
  • Butter oder Öl zum Backen.

Mehl, Backpulver, Zucker und Salz in einer Schüssel miteinander vermischen.

Milch und Buttermilch jetzt langsam und unter kräftigem Rühren mit einem Schneebesen zufügen. Ihr müsst so feste rühren, dass keine Klümpchen entstehen.

Das Bananenpüree untermischen.

Die Eier mit dem Schneebesen unterrühren. Dabei darauf achten, dass sie auch wirklich schön "zerrührt" sind.

In einer beschichteten Pfanne ein wenig Butter zerlassen. Eine Suppenkelle voll Pfannkuchenteig langsam in die Pfanne geben. Die Pfanne dabei so lange schwenken, bis sich der Teig verteilt hat. Pfannkuchen auf beiden Seiten leicht braun backen.

Entweder ihr esst sie sofort (dabei muss aber immer jemand "den Herd bedienen", sprich Pfannkuchen backen, oder ihr gebt die fertigen Pfannkuchen bei etwa 50 Grad in den Backofen zum Warmhalten.

Wunderbar schmeckt es, wenn ihr die Pfannkuchen mit ein wenig säuerlichem Johannisbeergelee bestreicht.