Chinesischer Nudelsalat

Wer hat die Spagetti erfunden? Richtig: die Chinesen. Also machen wir einen herzhaften Salat aus Spagetti, der auch ein wenig „chinesisch“ schmecken soll. Das Rezept reicht für vier hungrige Schaben! Da wir die köstliche, chinesische Sojasauce dazugeben, werden die Nudeln etwas dunkel, dafür bleiben die Farben von Karotte, Tomaten und Schnittlauch umso leuchtender.

  • 250 gr. Spagetti, gekocht
  • 16 kleine Cocktailtomätchen: je kleiner umso feiner
  • 1 mittelgroße Karotte, geschält
  • 200 gr. Putenbrustaufschnitt (wer das nicht will, lässt es weg)
  • ungefähr 20 Halme Schnittlauch
  • 4 hart gekochte Eier
  • 4 Clementinen, geschält und die Spalten von einander getrennt (oder 1 kleine Dose Mandarinen)
  • 1 Esslöffel Essig
  • 3 Esslöffel Sojasauce
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
  • 3 EL Öl (z.B. Sonnenblumenöl)
  • 1 EL Ahornsirup oder Honig
  • 2 kräftige Prisen Salz, 1 Prise scharfes Paprikapulver

Die Tomaten halbieren. Die Karotte grob raspeln. Den Putenbrustaufschnitt in feine Streifchen schneiden: ungefähr wie Streichhölzer. Die Eier achteln. Schnittlauchhalme in 1 cm lange Stücke schneiden. Alles mit den Nudeln und den Clementinenspalten vermischen.

Für die Salatsauce Essig, Ahornsirup, Sojasauce, Zitronensaft, Salz und Sonnenblumenöl kräftig mischen. Das geht besonders gut, wenn ihr alle Zutaten in ein Marmeladenglas gebt. Deckel drauf und wie wild schütteln. Wer gerne scharf ist, gibt noch scharfes Paprikapulver hinzu.

Die Sauce über die Nudeln geben und alles gut vermischen.

Wer gerne Knoblauch mag, kann noch eine kleine, fein gewürfelte Knoblauchzehe in die Salatsauce geben. Statt des Zitronensaft könnt ihr auch mal Orangensaft oder frisch gepressten Saft von Clementinen nehmen!



Druckversion