Herstory




---Gemeinhin werden Hexen als häßliche, warzige, alte und böse Frauen dargestellt. Das war nicht immer so.

Im germanischen Altertum galten Hexen als weissagende, heilende oder besprechende Frauen. Sie hatten Kenntnisse der Natur, besaßen das Wissen um die heilenden, stimmulierenden aber auch negativen Wirkungen von Pflanzen.

Ihnen wurde nachgesagt, daß Ihre Zauberkraft, der seidh (Sud aus zauberkräftigen Drogen) Macht über Menschen, Tiere und Wetter bewirkt. Er verändert die Sinnesart des Menschen, flößt Haß oder Liebe ein, u.v.m.

Erst im Mittelalter treten die uns bekannten Eigenschaften wie die der Walküre (das Fliegen und Reiten durch die Luft), der Wodankult (Besen als Blitzsymbol), die Elben (Verwandlung in Fliegen) u.a. auf.

Hexenverfolgung/Hexenwahn:
Nicht nur die Frühmittelalterliche Kirche sondern auch Merowinger, Langobarden, Karl der Große eifern gegen den Hexenglauben. Seit dm 13. Jh. setzt sich die Meinung durch, daß Hexen Buhlen des Teufels sind. Frauen werden zunehmend Opfer einer zum Massenwahn gesteigerten Verfolgung.

Die erste beglaubigte Hexenverbrennung findet 1275 in Toulouse, 1450 der erste Hexenprozeß in Frankreich statt. 1484 wird die Hexenverfolgung durch die Bulle InnosencīVIII die Rechtmäßigkeit der Hexenverfolgung bestätigt. Die Einrichtung des Hexengerichts folgt. Hier wird nicht mehr Eid und Eideshelfer sondern das, meist unter Folter erzwungene Geständnis vorangestellt.

Der berüchtigte Hexenhammer ¨Malleus maleficarum¨ von 1487, die Prozessordnung wurde von den Kölner Dominikanern Institoris und Sprenger verfaßt. Eine Hexenprobe oder ein Hexenbad (eine Art Gottesurteil) sollen entscheiden, ob es sich um eine Hexe handelt oder nicht.

Der Höhepunkt des Hexenwahns ist in der 2. Hälfte des 17. Jh. erreicht - sowohl in katholischen wie protestantischen Gebieten wird die Verbrennung von ca. 100.000 Menschen befohlen.

Die letzten Hexenprozesse in Deutschland finden 1728 in Berlin und 1775 in Kempten statt; in der Schweiz 1782 in Glarus.

Die Gesetzgebung des aufgeklärten Absolutismus um die Mitte des 18. Jh. führt das Ende der Hexenverfolgung herbei.

Insgesamt fielen der Hexenverfolgung bis zum 18. Jh. mehr als eine Million Menschen zum Opfer.


zur Hexenübersicht